Wer einen Flug online bucht, wird dafür sofort zur Kasse gebeten. Egal, ob der Flug morgen oder erst in ein paar Monaten angetreten wird. Unzumutbar, meinte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, schließlich würde damit das Insolvenzrisiko der Airlines auf die Kunden abgewälzt.

Eine unverhältnismäßige Benachteiligung für den Verbraucher konnte der Bundesgerichtshof, vor welchem diese Frage schließlich landete, allerdings nicht feststellen. Vielmehr könne den Airlines der Bürokratieaufwand für spätere Zahlungen (oder deren Nichtzahlung) nicht zugemutet werden. Fluggästen stünden im Gegenzug Ansprüche aus der Fluggastrechteverordnung der EU im Fall von Ausfällen oder großen Verspätungen zu. Auch das Insolvenz-Ausfallrisiko sei durch nationale Bestimmungen deutlich verringert.

Reisende müssen also nach wie vor ihre gebuchten Flüge sofort bezahlen. Übrigens haben wir noch einen Tipp für eine zusätzliche Absicherung: Schließen Sie doch einfach eine Reiserücktrittsversicherung für Ihren Flug bei uns ab. Dies versichert Sie zwar nicht gegen das Insolvenzrisiko, aber gegen Ihre eigenen Risiken, wie z.B. Unfall, schwere Krankheit oder unerwartete Arbeitslosigkeit… Gerne beraten wir Sie!

Neue WinterurlaubstrendsNew Winter Holiday Trends
Tod des Ehegatten, ein nicht versicherter Grund in der Reiserücktrittsversicherung?Death, non-insured reason in your travel insurance?
Daniela Gögler

Daniela Gögler

Gesellschafter-Geschäftsführerin