Zugegeben, die Bilder waren schon etwas gruselig, weshalb wir uns für diesen Beitrag für ein hübsches Strandbild entschieden haben. Ein australischer Jugendlicher kam mit blutig zerbissenen Beinen aus dem Meer. Es dauerte Stunden, bis die Blutungen gestillt waren. Erst später stellte sich heraus, dass die Bisse von Flohkrebsen verursacht wurden. Diese winzig kleinen Tierchen, die mit ihren sieben Beinen ein bisschen wie Garnelen aussehen, fressen üblicherweise Plankton und Algen, probieren aber offenbar auch gerne mal Strandbesucher. Üblicherweise laufen derartige Verletzungen aber glimpflicher ab.

Mediziner vermuten, dass der Junge durch das lange Stehen im Wasser taube Beine hatte und die Bisse nicht bemerkt hatte. Die blutenden Wunden waren dann für die Flohkrebse besonders interessant. Die Tierchen gibt es übrigens auch in der Nord- und Ostsee, also beim Baden gut aufpassen!

Und für alle anderen Eventualitäten, im übrigen nicht nur Flohkrebse, haben wir die passenden Versicherungen für Sie. Einen Überblick finden Sie hier

Hatten Sie einen schönen Urlaub?Did you have a nice holiday?
Sind Sie gut versichert?
Daniela Gögler

Daniela Gögler

Gesellschafter-Geschäftsführerin