Hat Sie auch die Influenza erwischt? Bei uns im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen grassiert gerade die echte Grippe. In Schulen und Kindergärten herrscht teilweise gähnende Leere. Allein in der Woche vom 20.-26. Januar wurden 9.000 neue Grippefälle gemeldet. Und das sind nur die Fälle, in denen ein Abstrich eingeschickt wurde.

Unter anderem ist die Zahl der Erkrankungen deshalb so hoch, da in diesem Jahr der üblicherweise verabreichte Dreifachimpfstoff nicht ausreicht.

Woran erkennen Sie die echte Grippe?

Grippe oder doch nur Erkältung? Die Influenza beginnt meist sehr plötzlich. Eben noch fit, schon hat man hohes Fieber, Schüttelfrost und man fühlt sich echt krank. Nach einer ausgeheilten Grippe fühlen sich viele Menschen noch längere Zeit schwach und müde,  leiden unter Kreislaufproblemen und Kopfschmerzen. Auch wenn sich ein Grippe-Erkrankter nicht ausreichend geschont hat, kann die Krankheit länger verlaufen.

Machen kann man gegen die Grippe wenig. Ruhe ist das oberste Gebot und Linderung der Symptome. Die meisten Grippe-Symptome klingen nach fünf bis sieben Tagen ab. Oft fühlen sich die Betroffenen aber noch lange müde und erschöpft.

Was tun, wenn bereits der Skiurlaub gebucht ist?

Meist kommt so eine schwere Erkrankung ja dann, wenn man sie überhaupt gar nicht brauchen kann (als ob man sie jemals brauchen könnte, nebenbei bemerkt). Eine Grippe zählt zu den unerwarteten schweren Erkrankungen, bei denen Reiserücktrittsversicherungen in der Regel greifen. Dann zahlt es sich aus, mit einer entsprechenden Versicherung vorgesorgt zu haben. Eine zusätzliche Reiseabbruchversicherung hilft für den Fall, dass Sie erst im Urlaub erkranken.

Checkliste: So gehen Sie am besten vor:

  • Wichtig: Lassen Sie die Krankheit und die Reiseunfähigkeit schnellstmöglich beim Arzt bescheinigen. Eine bloße Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist nicht ausreichend.
  • Stornieren Sie umgehend die Reise, um die Kosten so gering wie möglich zu halten.
  • Melden Sie den Versicherungsfall unverzüglich Ihrem Versicherer. Halten Sie dabei folgende Unterlagen bereit:
    • Reisebestätigung
    • Versicherungsnachweis
    • Nachweis zum Eintritt des Versicherungsfalls
      Das kann z.B. ein ärztliches Attest, eine Sterbeurkunde, eine Bescheinigung des Arbeitgebers oder eine Kopie des Arbeitsvertrages sein.
    • Stornokostenrechnung mit Nachweis über die erfolgte Zahlung

Sie planen Ihren Skiurlaub erst und möchten sich umfassend absichern? Unsere Experten von der Reiseabteilung beraten Sie gern. Hier können Sie Ihre Versicherung auch online abschließen.

 

Tod des Ehegatten, ein nicht versicherter Grund in der Reiserücktrittsversicherung?Death, non-insured reason in your travel insurance?
Versicherung für Elektro-Fahrräder
Daniela Gögler

Daniela Gögler

Gesellschafter-Geschäftsführerin